Brad Stevens –Vorbereitung ist alles!

Erfolgreiche NBA-Teams haben etwas gemeinsam: einen überragenden Coach! Einer der es mit seinem Team ganz nach oben schaffen kann, ist Bradley Kent Stevens – 40 Jahre jung und seit 2013 Headcoach der Boston Celtics. Was macht den einst jüngsten Trainer der Liga so außergewöhnlich?

brad_stevens

Die Liebesgeschichte zwischen Basketball und Brad Stevens war kein Zufall. Wer im basketballverrücktesten Bundesstaat der USA aufwächst, kann dem orangenen Leder nicht entkommen. Die Rede ist natürlich von Indiana, dem Hoosier State zwischen Ohio und Illinois. „Es ist schwierig sich nicht in Basketball zu verlieben, wenn du in Indiana aufwächst“, sagt Stevens selbst. Bereits mit fünf Jahren war Stevens so versessen auf Basketball, dass er sich aufgezeichnete Spiele anschaute und mit seinem Vater häufig die Heimspiele der Indiana University in Bloomington besuchte.

„It’s hard not to be in love with basketball when you’re a kid growing up in Indiana.“ – Brad Stevens

Schon damals zeigte sich eine Eigenschaft, die ihn letztendlich bis in die NBA bringen sollte. Er ist unfassbar wissbegierig und saugt alles auf, was mit Basketball zu tun hat. Was viele Coaches und Spieler an ihm schätzen, ist seine perfekte Vorbereitung auf jeden Gegner und auf jedes eventuelle Matchup. Nach einer hart umkämpften Playoff-Serie gegen die Cleveland Cavaliers im April 2015, zollten ihm auch die Gegenspieler Respekt für seinen extrem guten Gameplan.

„We all agreed, Man, this guy is limiting us. He’s making it tough on our actions – every single possession matters to him.“ – Kyrie Irving

Einen weiteren Schachzug vom Headcoach der Kobolde durfte man in der Playoff-Serie 2016 gegen die Atlanta Hawks bestaunen. Paul Milsapp, der 203 cm große Power Forward der Atlanta Hawks hatte einen Sahnetag erwischt und den Celtics bis neun Minuten vor Ende der Partie schon 43 Punkte eingeschenkt. Während einer Auszeit wurde der zehn Zentimeter kleinere Marcus Smart damit beauftragt gegen Milsapp zu verteidigen – ein genialer Plan von Brad Stevens. Die Celtics konnten das Spiel in der Verlängerung deutlich gewinnen und Milsapp erzielte lediglich zwei weitere Punkte (1-5 Würfen gegen Smart).

Wie er selbst sagt, schaut er sich viel bei anderen Teams der NBA aber auch in Europa ab. Dabei besitzt er ein extrem gutes Gespür für „gute“ Spielzüge, die er anschließend für sein eigenes Team anpasst und erfolgreich einbaut. In der besten Basketballliga der Welt ist es ganz natürlich, dass gewisse Trends nach und nach von fast allen Teams übernommen werden. Die Detailversessenheit, mit der Stevens aber einzelne Spielzüge in sein Playbook integriert ist jedoch außergewöhnlich!

In seinen drei Jahren an der Seitenlinie im TD Garden ist aus den Boston Celtics unbestritten ein besseres Team geworden. Dank 13 Jahren Erfahrung als Assistant Coach (2001 – 2007) und Headcoach (2007 – 20013) an der Butler University besitzt Stevens ein gutes Gespür für die Entwicklung junger Talente (z.B. Shelvin Mack und Gordon Hayward), außerdem konnte er mit den Bulldogs zwei mal ins Finale der NCAA einziehen.

Die gute Arbeit bei der Spielerentwicklung zahlt sich auch in Boston aus. Avery Bradley entwickelte sich in den vergangenen Jahren zu einer echten Stütze des Teams und trifft Jahr für Jahr besser aus dem Pick-and-Roll. Auch Jae Crowder war einst ein hoffnungsloser Fall für jede Offense, doch seit er für die Celtics auf dem Parkett steht, stieg seine Punkteausbeute und die Assists auf 36 Minuten gerechnet deutlich.

Zusammen mit General Manager Danny Ainge arbeitet Brad Stevens wie besessen daran, den 18. Titel für die Franchise aus Beantown zu gewinnen. Die Verträge der beiden wurden deshalb auch erst in diesem Sommer verlängert. Mit einer aktuellen Bilanz von 13 Siegen und 11 Niederlagen sind die Boston Celtics nicht ganz so erfolgreich in die neue Saison gestartet, wie man es sich gewünscht hätte. Das Team leidet immer wieder unter kleinen Verletzungen (Crowder, Horford), wodurch sich noch keine konstante Chemie auf dem Parkett entwickeln konnte. Mit Horford an Bord spielen die Celtics jedoch deutlich besser und erfolgreicher.

Wer mehr über die Zukunft von Brad Stevens und seinen Boston Celtics erfahren möchte, dem empfehlen wir den zweiten Teil unserer Saisonvorschau! Hier sind wir detailliert auf die Kaderveränderungen im Sommer eingegangen und haben die zukünftigen Trade- und Draft-Möglichkeiten der Celtics genauer unter die Lupe genommen.

Nicolas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s