NFL Week 14: Die Gewinner und Verlierer

gewinner-und-verlierer

Die Gewinner:

Kansas City Chiefs: Die Bühne für dieses Aufeinandertreffen hätte nicht besser sein können, Thursday Night Football! Die Football-Welt blickte ins Arrowhead Stadium zum Spiel der Divisionsrivalen aus Kansas City und Oakland. Viele trauten den Raiders zu, auch diese Hürde zu nehmen und auf die Zielgerade in Richtung Playoffs zu marschieren.

Der überraschend starke Quarterback Derrek Carr erlebte allerdings einen gebrauchten Tag (17-41, 117 YDS, kein Touchdown) und konnte seine Receiver kaum einsetzen. Amari Cooper konnte bei 5 gefangenen Pässen lediglich 29 Yards erlaufen. Das alles lag an einer überragenden Defense der Chiefs, die immer wieder den nötigen Druck auf Carr ausüben konnte.

Was zugelassene Yards angeht, ist die Defense der Chiefs eher im hinteren Drittel der NFL zu finden, der Knackpunkt liegt aber im Detail. Gegen diese Mannschaft ist es zwar einfach viele Yards zu erspielen (374.1 YDS/Spiel, Platz 27), man beißt sich aber die Zähne an ihnen aus, wenn man Touchdowns erzielen will (2.2 TD/Spiel, Platz 7). In der eigenen Red Zone lassen die Männer von Andy Reid lediglich in 47 % der Angriffe einen Score zu (Platz 5). Im Spiel gegen Oakland hingegen, konnten die Raiders nur 25 % ihrer Red Zone Drives verwerten!

In der Offense lieferte Quarterback Alex Smith eine gewohnt routinierte Leistung (17-26, 264 YDS, 1 TD, 1 INT). Tight End Travis Kelce kam auf 101 Receiving Yards, Wide-Receiver Tyreek Hill konnte mit 66 Yards und einem Touchdown überzeugen.

Insgesamt spielten die Kansas City Chiefs äußerst konzentriert und konnten somit den dritten Sieg in Folge und sogar den zweiten Saisonsieg gegen das Überraschungsteam aus Oakland einfahren. Der Kampf um die Playoffs in der AFC West bleibt spannend, die Stimmung war trotzdem ausgelassen!

Le’Veon Bell: Er ist momentan DER Running Back der Liga. Gegen die Buffalo Bills hat er einige Rekorde aufgestellt und die Playoff-Hoffnungen der Steelers am Leben erhalten. 

236 Rushing Yards (Team Rekord), 38 Bälle aufgenommen (Persönlicher Rekord), 3 Rushing Touchdowns (Team Rekord eingestellt), 6.2 Yards pro Spielzug und 298 Total Yards – damit war er eindeutig Man of the Match im Spiel gegen die Bills.

Der 24-Jährige aus Ohio ist ein Garant für die Steelers im Rennen um die Playoffs. Sollte er in den nächsten Spielen wieder so aufdrehen und Touchdown um Touchdown erzielen, wird man die Steelers auf jeden Fall im Januar auf der großen Football-Bühne sehen.

New York Giants: Die Giants haben die Siegesserie der Dallas Cowboys gestoppt! Es war zwar kein schönes Spiel, die Giants zeigten sich aber gewohnt effektiv. Sie schaffen es immer wieder mit knappen Ergebnissen zum Sieg.

Trotz der schwerwiegenden Verletzung von Defensive End Jason-Pierre Paul, stand die Defense wie eine eins. Sie zwangen Prescott zu zwei Interceptions und konnten ihn sogar drei mal Sacken. Auch der Pierre-Paul-Ersatzmann Romeo Okwara, ein Rookie, zeigte eine ansprechende Leistung und konnte einen Sack verbuchen.

Zudem zeigten Manning und OBJ, dass sie immer für ein Big Play zu haben sind. Odell Beckham Jr. rannte für 61 Yards zum TD und lies die Defense der Cowboys dabei gekonnt alt aussehen.

Die Spannung: Das Playoff-Rennen ist in dieser Saison extrem spannend, was man auch an diesem Sonntag wieder zu spüren bekam! In der NFC kämpfen gleich sechs Teams um die beiden Wild-Card-Plätze bzw. zwei Divisions-Titel, alle konnten am Sonntag einen Sieg einfahren.

Auch in der AFC konnten vier Teams wichtige Siege einfahren. Einzig die Broncos mussten sich geschlagen geben und haben somit Boden verloren. Die Verfolger aus Miami und Tennessee sitzen ihnen im Nacken.

Und das Beste: es wird noch spannender! In den verbleibenden drei Wochen der Regular Season kommt es zu unzähligen Aufeinandertreffen von Divisionsrivalen oder von Teams, die um die Playoffs kämpfen. Hier findet ihr das Restprogramm der Teams im Playoff-Rennen.

AFC North:

Pittsburgh Steelers: @ Bengals, vs. Ravens, @ Browns
Baltimore Ravens: vs. Eagles, @ Steelers, @ Bengals

AFC South:

Houston Texans: vs. Jaguars, vs. Bengals, @ Titans
Tennessee Titans: @ Chiefs, @ Jaguars, vs. Texans

AFC West:

Kansas City Chiefs: vs Titans, vs. Broncos, @ Chargers
Oakland Raiders: @ Chargers, vs. Colts, @ Broncos
Denver Broncos: vs. Patriots, @ Chiefs, vs. Raiders

AFC East:

Miami Dolphins: @ Jets, @ Bills, vs. Patriots

NFC North:

Detroit Lions: @Giants, @ Cowboys, vs. Packers
Minnesota Vikings: vs. Colts, @ Packers, vs. Bears
Green Bay Packers: @ Bears, vs. Vikings, @ Lions

NFC South:

Atlanta Falcons: vs. 49ers, @ Panthers, vs. Saints
Tampa Bay Buccaneers: @ Cowboys, @Saints, vs. Panthers

NFC East:

New York Giants: vs. Lions, @Eagles, @ Redskins
Washington Redskins: vs. Panthers, @ Bears, vs. Giants

Die Verlierer:

Dak Prescott: Die NFL hat in dieser Saison kein Superteam und auch ein Dak Prescott von den Dallas Cowboys macht Fehler. Es war nicht sein Spiel gegen die New York Giants.

Mit zwei Interceptions hat er in diesem Spiel genauso viele Interceptions wie in den ersten zwölf Spielen geworfen. Die Defense der Giants konnte den jungen Qurterback immer wieder zu ungenauen Pässen zwingen. Am Ende setzte es eine etwas enttäuschende 10:13-Niederlage in MetLife Stadium.

Dennoch kein Grund zur Sorge. Mit vier Interceptions in 14 Spielen, liegt er auf Platz 48 aller eingesetzten Quarterbacks. Manchmal vergisst man, dass man es hier mit einem Rookie zu tun hat. Die Playoffs werden zeigen, aus was für einem Holz er geschnitzt ist.

Tennessee Titans vs. Denver Broncos: Es war ein hart umkämpftes Spiel, für beide Teams geht es schließlich um die Playoffs. Als Football-Fan liebt man harte Tackles und den Körpereinsatz, aber auf Verletzungen kann man eigentlich ganz gut verzichten – egal ob man den Spieler mag oder nicht. Football ist Wettkampf und Millionengeschäft, nicht nur für die Franchises, auch für die Spieler.

Beim Spiel der Broncos in Tennessee ereigneten sich jedoch ein paar Szenen, die einfach nur unnötig waren und die man so hoffentlich nicht mehr sehen wird!

Und auch wenn der tiefe Block von Titans-Receiver Harry Douglas von vielen als „legal“ eingestuft wird, ist er unnötig und zeugt von keinem großen Sportsgeist. Eigentlich hat das niemand in der NFL nötig.

Seattle Seahawks: Mit 10:38 verlor Seattle unnötig gegen eine eigentlich schwache Mannschaft aus Green Bay. Russell Wilson zeigte am Sonntag wieder einmal mehr, dass es nicht seine Saison ist. Er spielt so unkonstant wie nie zuvor. 

Mit fünf Interceptions und nur einem Touchdown trug er dazu bei, dass die Seahawks gegen die Packers verloren haben. Zudem kamen noch drei Sacks dazu. Es war zu spüren, dass die Verbindung zu den Receiver so gut wie nicht vorhanden war. 

Nur ein Touchdown gegen die Packers ist deutlich zu wenig für einen Super Bowl Kandidaten. Es ist zu hoffen, dass sich die Seattle Seahawks um Quarterback Russell Wilson wieder fangen. Sollte es die Mannschaft von Headcoach Pete Carroll nicht hinbekommen sich zu steigern, wird es für Seattle sehr schwer in den Playoffs.

Baltimore Ravens: Letzte Woche noch Leader in der AFC North, stehen die Baltimore Ravens jetzt mit 7-6 hinter den Erzrivalen aus Pittsburgh an zweiter Stelle und somit aktuell nicht in den Playoffs. Zwar konnten sich die Ravens im Spiel gegen die New England Patriots noch einmal mit drei Punkten anpirschen, doch reichte es am Ende nicht für den so wichtigen Sieg. 

Trotz der viert besten Defense der NFL (311.5 Yards per Game) verloren die Baltimore Ravens mit 23:30. Gegen Tom Brady war die eigentlich so starke Defense an diesem Spieltag nicht gewachsen. Joe Flacco zeigte dennoch ein gutes Spiel (324 Yards, zwei TD, eine INT, zwei Sacks). 

Die Statistik zeigt es, nur zwei Spiele konnten die Ravens bisher auswärts für sich entscheiden. Es wird spannend in der AFC North. Baltimore hat noch zwei Spiele Auswärts und eines Daheim. Eins der beiden Auswärtsspiele wird bei den Pittsburgh Steelers stattfinden. Dort entscheidet sich es, wer von den beiden Teams in die Playoffs einziehen wird.

Nicolas & Max

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s