Frage der Woche: Oakland, Denver oder doch Kansas – Wer gewinnt die AFC West?

Die erste Saisonhälfte ist geschafft und der Kampf um die Playoffs ist in vollem Gange. Eine besonders umkämpfte Division ist die AFC West. Die Oakland Raiders spielen eine überraschend starke Saison, die Denver Broncos sitzen ihnen im Nacken und die Kansas City Chiefs konnten in der vergangenen Saison ihre letzten 10 (!) Saisonspiele gewinnen!

In der Nacht von Sonntag auf Montag kommt es zum Aufeinandertreffen der Denver Broncos und der Oakland Raiders, beide stehen bei einer Bilanz von 6-2. Wer setzt sich am Ende der Regular Season also die Krone in der AFC West auf und darf damit in die Playoffs einziehen? Unsere Frage der Woche!

Nicolas: Puh, das ist echt eine schwierige Frage! Ich beginne mal bei den Raiders, die mich in dieser Saison wirklich begeistern. Die Offense steht auf Platz 3 und das Team behält auch in engen Spielen die Nerven, wie zum Beispiel gegen die Buccaneers in Woche 8. Trotzdem denke ich, dass die Raiders am Ende nur den 3. Platz in der AFC West belegen. Das liegt zum einen an der extrem schwachen Defense (Platz 30) und zum anderen an den Divisionsrivalen, die einfach mehr Erfahrung mitbringen. Zum Ende der Saison wird auch mal das ein oder andere knappe Spiel verloren, vielleicht sogar gegen die direkte Konkurrenz.
Für Derek Carr, Amari Cooper und Co. ist diese Saison aber enorm wichtig um Selbstvertrauen zu tanken. In Oakland wächst etwas heran, auch wenn’s in diesem Jahr noch nicht für die Playoffs reicht.

Als nächstes zum letztjährigen SuperBowl-Sieger aus Denver. In Week 9 gehts nach Oakland, in Week 11 sind die Chiefs zu Gast, in Week 15 spielt man in Kansas und das letzte Saisonspiel findet zu Hause gegen die Raiders statt – dazwischen warten noch die Saints, Jacksonville, die Titans und die Patriots.
Ein ordentliches Programm für die Männer aus der Mile High City, bei denen mich weder Paxton Lynch noch Trevor Siemian vollständig überzeugen konnten. Die Offense rangiert lediglich auf Platz 19, die Defense ist im Vergleich zu letzter Saison um 7 Plätze abgerutscht und findet sich nur noch auf Platz 8 wieder (Total Defense Rating). Was den Broncos im weiteren Saisonverlauf hilft, ist ihre Erfahrung. Für Platz 2 reichts auf jeden Fall, der erste Platz entscheidet sich in den direkten Duellen mit Kansas!

Die Kansas City Chiefs stehen saisonübergreifend bei einer Bilanz von 15-2 (seit Week 7 2015), besser war in diesem Zeitraum kein anderes NFL-Team. Am Sonntag müssen die Männer von Headcoach Andy Reid sehr wahrscheinlich ohne Quarterback Alex Smith bei den Jacksonville Jaguars antreten, für ihn startet wohl Nick Foles. Natürlich kein gleichwertiger Ersatz, gegen die Jags wird’s aber ausreichen.
Extrem ärgerlich ist die erneute Verletzung von Runnigback Jamaal Charles, der für mindestens 8 Wochen ausfällt und somit die zweite Saisonhälfte verpassen wird. Sein Ersatz Spencer Ware zeigte bisher aber eine tolle Leistung, er konnte nicht nur im Lauf (511 Yards), sondern auch als Passempfänger (313 Yards) überzeugen.
Bisher spürt man bei der Franchise aus Kansas City keine Hektik, der weitere Spielplan ist zwar anspruchsvoll (u.a. Carolina, Atlanta, 2x Denver) aber machbar und es passt einfach vieles zusammen, da selbst schwere Verletzungen gut kompensiert werden. Ich werde das Gefühl nicht los, dass sie am Ende ganz oben stehen.

Max: Man, man, man … wo soll ich nur anfangen. Vorab schon einmal, in der AFC West ist noch nichts entschieden. Ok außer, dass die San Diego Chargers, für mich, kein Playoff Kandidat sind. Aber bei Kansas, Denver und Oakland wird es in der zweiten Saisonhälfte richtig heiß hergehen.

Mein Geheimfavorit sind dieses Jahr die Kansas City Chiefs. Die Chiefs stehen, wir Nicolas schon meinte, saisonübergreifend bei einer Bilanz von 15-2 (!). Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Zwar müssen sie auf ihre Quarterback Alex Smith und Running Back Jamaal Charles verzichten, jedoch fällt Smith voraussichtlich nur in Week 9 aus, sein Ersatz Nick Foles wird es gegen die Jacksonville Jaguars aber nicht allzu schwer haben. Bei Jamaal Charles sieht es weit schlimmer aus. Er wird mindestens für 8 Wochen fehlen.

Enttäuscht bin ich diese Saison von den Denver Broncos. Letzte Saison haben sie mit Peyton Manning noch souverän den Super Bowl geholt, und jetzt?! Sie haben eine der schlechtesten Offense der Liga (Platz 19) und mit gerade mal 326.4 Yards pro Spiel, liegen sie weit hinter den Erwartungen der Fans und der Coaches. Trevor Siemian hat es jedoch nicht leicht. Er steigt in die Fußstapfen eines der größten Quarterbacks aller Zeiten! So schlecht schlägt er sich garnicht, Nicolas. Er liegt im QB Ranking zwar nur auf Platz 26 (1.487 Yards). Zum Vergleich, Matt Ryan auf Platz 1 von den Altlanta Falcons hat respektable 2.980 Yards. Siemian hat also noch Luft nach oben, seine bisherigen Auftritte lassen aber Platz für Hoffnung. Im Gegensatz zur Offense macht die Defense, meiner Meinung nach, einen guten Job. Das sieht man auch an der Statistik. Mit 301.2 zugelassenen Yards Pro Spiel liegt die Defense auf Platz drei. Wie heißt es so schön: Offense wins games, defense wins championships. Manchmal ist da was dran. Doch wenn die Offense zu wenig Punkte erzielt, bringt mir eine starke Defense auch nichts.

Und Oakland? Ich bin positiv überrascht, wie stark die Raiders diese Saison sind. Mit Derek Carr haben sie, meiner Meinung nach einen der besten Quarterbacks dieser Saison. Mit 2.321 Yards belegt er Platz fünf der Passing-Statistik. Das spiegelt sich auch in den guten Zahlen der Offense wieder. Mit durchschnittlich 26.9 Punkten pro Spiel und sagenhaften 401.6 Yards pro Spiel liegt die Offense auf Platz fünf. Was der Knackpunkt in dieser Saison sein wird, ist die Defense. Sie liegt abgeschlagen auf Platz 31 und somit auf dem vorletzten Platz aller NFL-Teams. Schlechter sind nur die Cleveland Browns (410.4 Yards pro Spiel). Das ist fast die Hälfte mehr als der erste Platz (Arizona 297 Yards). Das nimmt mir persönlich etwas den Wind aus den Segeln. Wäre Oaklands Defense besser, würde ich hier eventuell sogar einen Super Bowl Favorit sehen. Doch ohne starke Defense, bringt Oakland die gute Offense herzlich wenig.

Also ich glaube, dass Kansas die AFC West gewinnen wird, gefolgt von Oakland (als Wildcard-Team) und Denver. Doch festlegen will ich mich nicht. In der NFL kann es so schnell gehen. Es muss sich nur ein Leistungsträger verletzen und schon kann alles kippen. Wir werden in der Nacht von Sonntag auf Montag sehen, wer das Spiel macht. Denver oder Oakland? Ich bin gespannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s